| Startseite | | Impressum | | Pferdige Links | | Quellen | | Gästebuch |
Benno von
Achenbach

Fahrerabzeichen
Ausbildung
Gesetzesauszug
Haltung/Pflege
Ponyrassen
Krankheiten
Die FN
Ethische
Grundsätze

Beliebteste
Autofahrer

Stammbaum der
Familie Kalesse


Stand: 7/2013

Benno von Achenbach mit einem Sechserzug
Benno von Achenbach mit einem Marstall-Sechserzug bei der Einfahrt in den Berliner Sportpalast: Fahrkultur, auch wenn's eng ist!

Eine kleine Biographie

1906 wurde er durch Wilhelm II zum königlichen Marschall berufen, wo er den Fahrunterricht leitete und Wagen und Geschirre nach fachmännischen und künstlerischen Gesichtspunkten modernisierte. Während dieser Tätigkeit wurde er dreimal, zuletzt 1913, zur Olympia-Show nach England kommandiert. 1899 verfasste er die Stil-Anspannungsgrundsätze, die vom Kartell für Reit- und Fahrsport als Anhaltspunkte anerkannt wurden. 1922 erschien die erste Auflage seines selbst verfassten Buches ,,Anspannen und Fahren", das es auch heute noch zu erwerben ist. Dies Buch hat er selbst illustriert. Seine malerischen Fähigkeiten erbte er von seinem Vater, dem berühmten Landschaftsmaler Oswald Achenbach. Während des Aachener Turniers 1931 wurde er durch eine öffentliche Ovation geehrt und sein Lebenswerk durch eine Festrede gewürdigt. Am 15. Oktober 1936 starb Benno von Achenbach im Alter von 75 Jahren in Berlin.

Benno von Achenbach wurde am 24. Juli 1861 in Düsseldorf geboren. Er ist der Begründer einer deutschen Fahrkunst, die zum Ziel hat, pferdeschonend zu fahren, nach dem Motto: Nachgeben statt annehmen. Heute nennen wir sie die Achenbachsche Fahrweise. Früh erwachte sein Interesse für die Fahrerei. 1892 erhielt er die erste goldene Medaille für stilvolles Fahren.